Januar 2017 – Angela Eßer

Ihr habt jetzt vielleicht Lust bekommen, mehr über die Alchemie von Angelas Krimiküche zu erfahren oder sogar mal auszuprobieren, wie es ist, selber einen Kurzkrimi zu schreiben? Probiert es aus! Infos darüber gibts unter :Termine Eurer Monatsautoren oder unter MVHS; Angela Eßer. Und seid sicher: Die Akte Angela ist noch lange nicht geschlossen!!

Angela Eßer – das Interview:

Welche  haben Bücher, die Sie in Ihrer Jugend besonders beeinflusst?

Als Kind „Räuber Hotzenplotz“ – Preußler. Als Jugendliche „Das Versprechen“ von Dürrenmatt

Welches letzte Buch hat Sie zuletzt besonders gefesselt?

Peter Anders – Kein Job für schwache Nerven

Warum befassen Sie sich ausgerechnet mit gerade Krimis? (Sie könnten sich ja auch Liebesgeschichten widmen?)

Krimis habe ich sehr sehr spät angefangen zu lesen. Da hat mich der erste Roman von Doris Gerke begeistert (Weinschröter, du musst hängen), danach bin ich auch ein Fan von Elisabeth George geworden. Zumindest eine zeitlang Biografien lese ich gern … oder anders: ich lese Querbeet. Alles was mir spannend erscheint! Wie z.B. Kochbücher! Und nach dem Besuch der ersten CRIMINALE hat es mich dann auch in den Fingern gejuckt … und meine erste Kurzgeschichte ist entstanden für Wein & Leichen.

Was machen Sie, wenn Sie mal gerade nicht schreiben oder sich für die Krimilandschaft engagieren?

Die Organisation der CRIMINALE nimmt schon einen sehr großen zeitlichen Raum ein. Aber es bleibt eben immer auch noch ein bisschen Zeit, um meine Krimikochkurse zu geben. Lesen. Kochrezepte auszuprobieren. Bloody Cover (www.bloodycover.de) zu koordinieren. Krimi-Anthologien vorzubereiten …

Welches ist Ihr Lieblingsgericht?

Spaghetti mit meinem selbstgemachten Sugo und viiiiel Parmesan, aber ich esse eigentlich alles gern. Außer Fleisch, das kommt nicht auf den Tisch.

Ihr Lieblingsgemälde?

Da gibt es viele! Bilder von Caspar David Friedrich, Salvatore Dali, Friedrich Hechelmann und und und …

Lieblingsmusik?

In den letzten Wochen Eloise (Barry Ryan), denn darüber habe ich einen Kurzkrimi geschrieben Das erscheint am 15. März , in der Edition Kindle

 

 

 

 

Und hier könnt Ihr lesen, wie sie wurde, was sie ist:

Angela Eßer wurde in Krefeld geboren, studierte Theaterwissenschaft und war als pädagogische Mitarbeiterin bei der VHS München und am Theater tätig.

7. Krimimarathon am 16112016 in Berlin.
( © Henning Schacht Leuthener Str. 1 – D 10829 Berlin – phone (+49) 0177 6443393 -www.berlinpressphoto.de )

Sie ist Organisatorin von Krimifestivals,  Initiatorin von ‚http://bloodycover.de/Bloody Cover‘, sowie Herausgeberin von Krimi-Anthologien. Außerdem ist Organisatorin  der ‚Criminale‘, die dieses Jahr vom 2 – 7 Mai in Marburg stattfinden wird.
Ihre Geschichte “6 Uhr 23 – Guten Morgen München” aus der Anthologie München blutrot wurde nominiert für den Friedrich-Glauser-Preis 2010 – Sparte Kurzkrimi.

Von 2005 – 2012 war sie Sprecherin des SYNDIKATs der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur.

Im November 2011 gründete sie gemeinsam mit Nina George (Publizistin, Hamburg) die Initiative “JA zum Urheberrecht”.

Besonders interessant für alle Hobbyköche und Liebhaber guten Essens: Angela Eßer kocht nicht nur immer wieder gemeinsam mit Sterneköchen (hier zu sehen mit dem bekannten Fernsehkoch Frank Oehler) mörderisch gute Menüs,  sondern  Unter dem Titel “Mordshunger” gibt sie mörderische Kochseminare, in denen die Ess- und Trinkvorlieben von berühmten Privatdetektiven und Kommissaren aus der Kriminalliteratur aufgedeckt werden.  Falls Ihr Lust habt, mal bei einem kriminellen Kochseminar den Geheimnissen der kriminalstischen Küche auf die Spur zu kommen, dann schaut unter ‚Termine Eurer Monatsautoren‘ rein. Dort findet ihr bald Hinweise auf die aktuellsten Veranstaltungen und schaut einfach rein unter http://angelaesser.de/