Leseprobe von Angela Eßer: Angelas Gold

Dramatische Dinge haben sich inzwischen im Umfeld unserer Monatsautorin Angela Eßer ereignet. Nach bisher noch unbestätigten Berichten ereignete handelte es sich dabei um das heiß begehrte Gold von Angela. Den Gerüchten zufolge versuchten fremde Gourmets in Angelas Küche einzubrechen um in den Genuss ihres unvergleichlichen Hüftgoldes zu kommen. Nach jüngsten berichten überraschte Angela die Verbrecher, band Ihnen Schürzen um, stellte sie vor den Herd und verleitete sie dazu, das Hüftgold selbst herzustellen.  Dieser bisher einmalige Fall von Alchemie soll inzwischen bereits Nachahmer gefunden haben. Für die Fans des Erzählten Falls haben wir das Geheimrezept von Angelas Hüftgold auf dunklen Wegen beschafft, extra für Euch! Und hier ist es:

Angelas HÜftgold 

500 g Mehl mit
Prise Salz mischen, dann nach und nach
150 ml Olivenöl und
150 ml Vin Santo (Dessertwein)

ersatzweise Marsala

dem Mehl beimengen.

Anschließend

200 g Pinienkerne und
200 g Sultaninen und
150 g Zucker sowie
0,5 Pck. Hefe unterkneten. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen.

Im vorheizten Backofen bei 160° (Ober- und Unterhitze) ca. 15-20 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.

Variante 1:

Statt Rosinen àCranberries oder 100g Cranberries und 100g Sultaninen

Variante 2

100g Pinienkerne und 100g gehackte Walnüsse gemischt

Und hier weitere mörderisch gute Rezepte von Angela Eßer:

Pistolenkugeln

½ Bio-Zitrone à abgeriebene Schale mit
150 g Butter und
125 g Zucker und
1 Prise Salz mit dem Rührgerat auf höchster Stufe ca. 5 Minuten cremig schlagen
3 Eier EINZELN aufschlagen und auch einzeln nach und nach unterrühren
125 g Mehl mit
  25 g Kakao und
1 TL Backpulver mischen und mit einem Teigschaber unter die Buttermasse heben.
à Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze einstellen
Die Backform einfetten und den fertigen Teig mit Hilfe eines Spritzbeutels einfüllen. Ca. 12-18 Minuten backen bis die Kugeln goldbraun sind, abkühlen lassen und nach Geschmack verzieren.

 

Angelas Krimikekse

 

Zutaten

– 110 g Butter

– 70 g Zucker

– 1 Ei (Größe L)

– 1 kleine Prise Salz

– etwas Bio-Zitronen- oder Bio-Orangenabrieb

  1. Mehl in eine Schüssel sieben
  2. Zucker, Vanillezucker und Salz kurz vermischen
  3. Ei und zerstückelte Butter hinzugeben und kräftig durchkneten
  4. Teig zu einer Kugel formen
  5. Backofen vorheizen auf 160 Grad (Ober- und Unterhitze)
  6. kleines Stückchen Teig abtrennen, ausrollen
  7. mit einem Plätzchenausstecher Plätzchen ausstechen
  8. stempeln
  9. auf ein Backblech mit Backpapier geben
  10. 10 – 12 Minuten hell backen – wenn an den Rändern der Teig anfängt leichtbraun zu werden, ist er genau richtig!
  11. TIPP: Sollte der Teig zu weich sein: dann einfach ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen!

Nun ist Euch hoffentlich das Wasser im Mund zusammengelaufen.

Und für alle diejenigen, die nun unglücklich sind, weil sie bisher verzweifelt auf den aktuellen Monatsfall gewartet haben: Angela Eßer hat uns nur für Euch einen Kurzkrimi geschickt: Schaut rein und lest nach unter: Monatsfall Januar 2017

Übrigens:  Ihr müsst nicht Opfer blieben sondern könnt Täter werden: Einfach die Zutaten kaufen, den Ofen anschmeißen und nachbacken! Seid versichert: mit diesen Keksen schafft Ihr Euch jede Menge Amigos!!